EINLADUNG zur Vortragsreihe 2016

Di, 16. Februar 2016, 19:00 Uhr: 

Aktuelle Entwicklungen in der Bioethik

Dekanin Univ.-Prof. Dr. Sigrid Müller

Mitglied der österreichischen Gentechnikkommission

stv. Institutsvorständin am  Institut für Ethik und Recht in der Medizin

 

Bio-ethik ist ein

Teilgebiet der angewandten Ethik, das sich mit sittlichen Fragen und Verhaltensweisen im Umgang mit Leben und Natur befasst, beginnend beim verantwortungsvollen Umgang mit unseren biologischen Ressourcen (z. B. Schutz des Regenwaldes) über die Verwirklichung eines umfassenden Artenschutzes. Mit steigender Bedeutung befasst sich die Bioethik schließlich mit den Auswirkungen der biotechnischen und -medizinischen Entwicklungen auf den einzelnen Menschen bzw. auf die menschliche Gemeinschaft. Sie umfasst dabei auch alle Bereiche der medizinischen und humanökologischen Ethik.

Eines der Ziele ist es, gesellchaftlichen Konsens zu diesen Fragen und Diskussionen zu finden, um eine (moralische) Grundlage zur Aufstellung von normativen Regeln (Gesetze, Konventionen,Entscheidungsgrundlagen für Ethikkommissionen) für einen verantwortungsvollen Umgang mit Leben zu liefern.

 

 

BESINNUNGSABENDE in der Fastenzeit
"Tatort Jerusalem"

Ein meditativer biblischer Spaziergang

FI Dipl. Päd. Johann Habeler

Fr. 19. Februar 2016, 19:30 Uhr

Erinnerungskultur und Erinnerungsorte in Jerusalem / Der Tempelberg / Bedeutung des Tempels im Leben Jesu

Fr. 26. Februar 2016, 19:30 Uhr

Kurze Einführung zur Entstehung und Geschichte Jerusalems / Von Bethanien über den Ölberg nach Jerusalem

Fr. 04. März 2016, 19:30 Uhr

Christlicher Zion / Die Ereignisse des Gründonnerstages.

Diese 3 Abende finden im Pfarrsaal statt

Fr. 11.März 2016, 19:30 Uhr

Via dolorosa / Grabeskirche / Himmelfahrt und Geistsendung.

Diese Veranstaltung findet in der Pfarrkirche statt

 

Di, 15. März 2016, 19:00 Uhr: 

2000 Jahre Ostern

Dr. Reinald Tippow

Von Hüpftänzen, kultischen Ballspielen und  wie sonst noch Ostern gefeiert wurde 
Für europazentrierte Christen ist die Vielfalt liturgischer Osterfeiern früherer Jahrhunderte eine exotische, fremdartige und oftmals erstaunliche Welt. Wenn Ostern der Höhepunkt des christlichen Jahres ist, so lohnt sich ein Blick hinter die historischen und wirkungsgeschichtlichen Fakten. 

 

Di, 19.April 2016, 19:00 Uhr

Was nicht in der Bibel steht

Vom Wert und der Bedeutung der apokryphen oder parabiblischen Literatur

Mag. Anton Kalkbrenner

Di, 24.Mai 2016, 19:00 Uhr

Heilige und Verbrecher

Ein Streifzug durch die Papstgeschichte

Erhabene Weise, fröhliche Mörder, mächtige Krieger, schutzlose Gefangene, gefinkelte Lügner und würdige Nachfolger Christi - endlos ließe sich die Aufzählung päpstlicher Eigenschaften fortsetzen. Warum das für uns heute interessant sein soll? Es lässt sich vermutlich keine zweite Berufsgruppe finden, die so intensiv an der Weltgeschichte beteiligt war und ist, wie die der Päpste. Der Blick auf das Papsttum eröffnet einen weiten Raum historischer Zusammenhänge. An diesem Abend wird es nicht um Jahreszahlen, sondern erhellende Verbindungs- und Entwicklungslinien gehen. Schließlich kann Kirchengeschichte auch bunt, spannend und witzig sein. 

Dr. Reinald Tippow

 

Sommerpause

Di, 4.Oktober 2016, 19:00 Uhr

Druiden, Hexen, Halloween

Alte Religionen und neue Strömungen

Neuheidnische Spiritualität stellt für viele Menschen eine ernstzunehmende Alternative bei der Suche nach eigener Spiritualität dar. Einige sehen etwa im Feiern von Halloween und ähnlichen Festen eine Bedrohung unserer Kultur. Wieder andere halten das alles für plumpe Geschäftemacherei ohne religiös-mystischen Hintergrund. Hier soll Raum für die Antwort auf die Frage nach dem Woher und nach den Wurzeln von „Halloween und Co.“ sein. Zusätzlich wird die derzeitige Szene mit ihren konkreten Phänomenen beleuchtet.

Dr. Reinald Tippow

Di, 8.November 2016, 19:00 Uhr

CHRISTUS Ja – Kirche Nein?

Sr. Katharina Dr. Deifel

Di, 6.Dezember 2016, 19:00 Uhr

Wozu brauchen wir das Alte Testament?

Mag. Anton Kalkbrenner

 

Alle Veranstaltungen finden - wenn nichts anderes angegeben -  in der

Pfarre Laaerberg

Pfarrsaal, Laaer Berg Straße 222 statt.

U1 Reumannplatz, Autobuslinie 68 A oder 68B Station Filmteichstrasse, Parkplätze vorhanden

Wir freuen uns auf ihr Kommen! Eintritt frei, Spenden erbeten!